Archiv für den Monat Juli 2016

Barcelona 2k16

Hallo meine Lieben ❤

Meine Ferien sind jetzt auch zu Ende, wie mein Urlaub auch. Ich kam letzten Donnerstag nach Hause und hatte gleich mit Fernweh zu kämpfen.

Wie ich in meinem letzten Eintrag geschrieben habe, war ich in Barcelona vom 17.07-21.07. Wir hatten eine wunderbare, lustige Zeit dort!

Bis jetzt hatte ich noch keine Zeit zu schreiben, da ich mit der Pokémon-Jagt beschäftigt war, die Eltern von Tiago war ich noch besuchen und meine Grossmutter hatte auch noch ihre Geburtstagsparty am Sonntag.

Tag 1 – Hello BCN

Bereits um 08.30 Uhr Morgens klingelten unsere Wecker und wir packten noch das letzte Zeugs zusammen, dass wir dann möglichst schnell zum Bahnhof konnten um den Zug zunehmen. Mein Herz rutschte mir dort schon in die Hose. „Zugausfall“, zum Glück hatten wir gleich anschliessend noch einen Zug und waren pünktlich am Flughafen und trafen auf unsere Freunde.
Wir flogen dann zusammen nach Barrcelona. Ich glaub, ich habe den Ganzen Flug verschlafen. Aber das hab ich bereits als Kind auch so gemacht; Sobald der Motor angeht schlafe ich.

Nach der Landung mussten wir ungefähr 40 Minuten mit der UBahn fahren und waren dann bei der „Hauptstrasse“, wo wir dann nach ein paar Schritten bereits bei unserem Appartement waren. Wir waren im 5. Stock. Ich konnte es kaum fassen wie weit oben dass wir waren. Aber (!) wir hatten sogar eine private Terasse! Auf der konnte man über die ganze Stadt sehen.
Nach dem wir ankamen und kurz ausruhten, gingen wir raus um eine Pizza zu essen und spazierten dann noch die Einkaufsstrasse hoch und wieder runter.

Später gingen wir uns noch kurz was zum essen holen und verbrachten die Nacht im Appartement.

 

Tag 2 – Eine krückige Angelegenheit 20160718_072908312_iOS

Am ersten Tag in Barcelona standen wir am Morgen früh auf, gingen uns Kaffee und Croissants holen und gingen hoch zu unserer Terrasse, wo wir assen.
Nachdem Tiago fertig gegessen hatte, setzte er sich auf das Sofa, welches auf Holzpaletten gebaut waren. Um auf dieses zu gelangen musste man nur vom Picknick Tisch aufstehen und rüber laufen. Ratet mal wer den Absatz nicht gesehen hat? Ja, ICH! Hurra. Mein Sturz zu Boden war scheinbar sensationell. Der Schmerz ebenso. Ich glaube, ich hatte noch nie so einen Schmerz an meinem Fuss. Ich hatte so ne Angst, dass ich meine Bänder angerissen hatte.
Vielleicht seht ihr auf dem Bild unten links in der Mitte die kleine Stufe, welche ich nicht gesehen habe.

Mein Fuss war hinüber. Meine Freude zum Strand zu gehen ebenso. Ich legte mich hin und schlief ein wenig. Eine Stunde später gingen wir in die Stadt, ich holte mir eine Crème, eine Bandage, Schmerzmittel, einen Kühlbeutel und wollte natürlich noch Shoppen gehen. Dies ging jedoch nicht lange gut. Nach einer Stunde-Zwei hatte ich extremste Schmerzen und wir mussten wieder ins Appartement gehen. Ich legte mich wieder hin.
Am Abend traute ich mich wieder raus, holte mir Krücken und wir gingen zusammen zur Strand Promenade.

Tag 3 – Shoppingqueen Deluxe

Am Tag nach meinem Unfall ging es mir bereits wieder besser. Es tat noch immer Weh, aber ich konnte auf meinen Fuss stehen. Wir sind weiss nicht wie weit gelaufen, haben uns sogar in einem wunderschönen Park verlaufen, welcher einen mega tollen Brunnen hatte! Leider konnte ich kein Foto davon machen, da ich Angst hatte, dass mein Handy am Strand vielleicht gestohlen wird.

Nach dem Baden spazierten wir wieder hoch zu unserem Appartement wo wir uns hinlegten. Anschliessend gingen wir shoppen. Fünf ganze Stunden. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen wie fertig wir dann waren.
Das meiste Geld habe ich wohl oder übel im Sephora-Store liegen lassen. War es aber total wert.

Am Abend gingen wir dann wieder zum Strand um noch einige schöne Fotos zu machen.

.

Tag 4 – Time to say goodbye

Vierter Tag, letzter Tag. Wieder standen wir am Morgen früh auf um zum Strand zu gehen, wo wir sogar einen ruhigen Ort fanden. Wir waren jedoch auch bereits früh dort, weswegen es auch nicht viele Menschen hatten. An diesem Tag war es nicht so windig wie am vorherigen Tag, somit hatte es weniger hohe Wellen, was gut war. Wir waren ungefähr fünf Stunden am Strand und genossen jeden Atemzug.  Es war wunderschön.
Seit 10 Jahren war ich nicht mehr am Meer, ich hatte ganz vergessen wie wunderbar es dort sein kann!

Würde meine Haut nicht so empfindlich auf die Sonne reagieren wären wir bestimmt noch viel länger dort geblieben.

Den restlichen Tag verbrachten wir dann in der Stadt und am Abend gönnten wir uns noch ein leckeres Essen.

Tag 5 – Byebye20160721_135846190_iOS.jpg

Am fünften Tag gingen wir an den Flughafen, da wir jedoch zu früh waren mussten wir halt noch ein wenig warten.  Viel spannendes passierte an diesem Tag eigentlich nicht. Am liebsten wäre ich dort geblieben. Ich hasse das Gefühl, welches man nach dem Urlaub hat.

 

 

 

 

Auf jedenfall hatte ich eine unglaublich schöne Zeit in Barcelona, zusammen mit Tiago. Ich danke auch den anderen Beiden, dass sie alles organisiert haben!

Ich freue mich bereits auf weitere unglaubliche Erlebnisse mit meinem Liebsten!

Bis zum nächsten Eintrag – eure Kai ❤

20160722_085326729_iOS.jpg

Ps: Ich mach noch einen kleinen Shopping-Haul Eintrag im verlauf der Woche! 🙂

 

 

Something’s going on

Hallo ihr lieben!

Ich kann es kaum glauben, dass ich diese Nachricht schreiben darf aber jetzt ist es tatsächlich so weit. Ich bin schwanger. Nein, quatsch. Ich geh in den Urlaub. Nach zwei Jahren verlasse ich endlich mal wieder die Schweiz und nicht nur zum Einkaufen kurz über die Grenze. Ich geh raus, bye, ade, tschüss! Ich freue mich sooo unendlich fest!

Zusammen mit Tiago und zwei Freunden habe ich ein Appartement gemietet. Da die anderen beiden auch unbedingt in die Ferien wollten haben wir dies so gemacht, ist günstig und auch praktisch. Man ist ja dabei auch nicht gezwungen etwas zusammen zu unternehmen, sondern jeder kann dann das tun was er will.

Wir gehen zusammen nach Barcelona, Spanien. Ich bin richtig, richtig aufgeregt. Seit 2010 oder 2011 war ich nicht mehr an einem Strand oder an einem Meer – weshalb ich mich nochmehr freue!

Das letzte Mal als ich in den Ferien war, 2014, ging ich meine Verwandten in Schweden besuchen. Wunderbar ist’s dort. Aber ich fühle mich dort eher wie zu Hause und nicht wirklich als ob ich in den Ferien wäre, obwohl es ja weit weg ist.. Wisst ihr was ich meine?

Ich kann es gar nicht in Worte fassen wie sehr ich mich auf die gemeinsame Zeit in der Sonne zusammen mit meinem Freund freue! Wir haben extra Geld dafür zusammen gespart.
Zusammen waren wir, leider, noch nie richtig weg. Naja, wir waren im Tessin (Südschweiz), in Tenero, wo wir auf einem Campingplatz waren. Zum Glück hatten wir da auch super schönes Wetter. Aber auch wenn dort eigentlich das italienische Temperament überwiegt ist es trotzdem noch in der Schweiz.

 

Nach unserem gemeinsamen Urlaub werde ich euch natürlich auf dem Laufenden halten wie es so war.

Falls jemand irgendwelche schöne Orte kennt – Schreibt es als Kommentar 🙂

Bis dahin wünsch ich euch noch eine schöne Zeit!

Alles liebe

eure Kai ❤

Beautykiller Palette

Hallo ihr lieben ❤

20160625_192657461_iOSIch melde mich nach einer kurzen Pause zurück.
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich seit eh und je keinen Eintrag mehr gemacht habe, dabei ist’s erst zwölf Tage her.
Ja okay, ist trotzdem bereits lange her. Ich hatte gar keine Zeit mehr zum schreiben, da immer etwas los war.

Die letzten paar Tage Schule standen an. Wir brauchten unseren Laptop während den Lektionen nicht wirklich, da wir viel Praktischen Unterricht hatten und die meisten meiner Einträge entstehen während dem Unterricht in der Schule (pssst 😉 ).

20160705_150141000_iOS

Zudem wurde nun e n d l i c h Sommer in der Schweiz. Es wurde warm, sonnig und wunderbar. Somit verbrachte ich die meiste Zeit nun auch draussen. Es ist bei solch einem Wetter sowieso viel zu Warm in unseren kleinen Wohnung.
Da wir in unserer Stadt einen Fluss haben und auch einen Badeort gingen wir einige Male dort hin.

Ich habe bereits vergessen, wie gut es tut in der Sonne herum zu liegen und einfach nichts zu machen. Aber auch, dass es im Wasser sooo schön sein kann!

20160705_164152380_iOSWas ich auch ganz vergessen habe, ist, dass ich eigentlich ganz gerne Koche und auch Backe. Seit ich bei meiner Mutter zu Hause ausgezogen bin (November 2015) habe ich nie wieder so richtig etwas gekocht. Nun konnte ich mich auch Mal wieder dazu bewegen irgendetwas zumachen und tadaaaaaaa, es entstand ein Käsekuchen (immerhin!!)

 

 

 

BeautyKiller by Jeffree Star

Was ich eigentlich posten wollte war keine BeautyKiller Palette von Jeffree Star. Ich habe sie bereits schon mal gepostet in einem Haul-Post. Leider konnte ich sie bis jetzt nie wirklich benutzen. Was ich jetzt aber geändert habe.
Während dem Schminken konnte ich es nicht lassen, einige Fotos zu machen. Also habt ihr hier ein kleines Tutorial.
20160705_135418011_iOS20160705_135310413_iOS

Auf dem Foto seht ihr, was ich alles gebraucht habe. Leider habe ich mein Powder (Mac StudioFix) nicht drauf.

 

 

 

 

 

IMG_9005Als erstes habe ich meinen Urban Decay Primer genommen und auf meinem gesamten Augenlid verteilt.IMG_9009

 

 

 

 

 

 

Als nächstes habe ich dann die erste Farbe genommen und auf mein Augenlid getan. Die Farbe welche ich benutzt habe war „Star Power“. Ein wunderschönes, knalliges Neon-Pink.

IMG_9012Auf das Pink habe ich dann von der goldenen Farbe  „Rich Bitch“ etwas drauf getan. Leider ist nicht viel auf dem Pinsel haften geblieben und somit hatte ich nur wenig Gold-Puder auf dem Auge. Auf den Snaps von Jeffree Star wirkte die Farbe viel, viel, viel pigmentierter. Jedoch hat er die Farbe immer auf seinem Finger gezeigt und dem hatte er viel fester in die Palette gedrückt als man es mit einem Pinsle je könnte. Anyway. Es sah okay aus.

IMG_9015IMG_9022 In die Lidfalte habe ich dann die Farbe „Violence“ getan. Dieses Violet sieht in der Palette dunkler aus, als es eigentlich ist.

IMG_9027 Um das Ganze ein wenig „dramatischer“ aussehen zu lassen habe ich „Black Rainbow“, eine schwarze Farbe mit glitzer in die Augenwinkel getan und ein wenig mit den „Violence“ in der Lidfalte zusammengemischt. IMG_9031 Unter der Wasserlinie habe ich ein wenig von der blau/türkisen Farbe „Expensive“ hingetan. Ich mochte die Farbe irgendwie und wollte sie auch ins Makeup integrieren. IMG_9039IMG_9048

Bis zu den Augenbrauen hoch habe ich noch die Farbe „W.O.S.“ von der Urban Decay Naked Basic Palette benutzt. Schlussendlich habe ich dann noch meine Augenbrauen mit der Anastasia Beverly Hills DipBrow Pomade „Medium Brown“  aus gefüllt, den Eyeliner mit einem Essence Waterproof Eyeliner gezogen und ein wenig Maskara angemacht.
Ich benutzte zudem noch das Lipkit „CandyK“ von Kylie Cosmetics.

Somit war dann mein Makeup auch bereits fertig.
Im ganzen hat es vielleicht so 15-20 Minuten gedauert.

20160705_134921924_iOS20160705_134920825_iOS20160705_134514796_iOS

Das war’s jetzt auch bereits. Ich muss mich jetzt Mal fertig machen um eine Freundin besuchen zu gehen.
Ich denke, dass ich am Samstag nochmals einen Eintrag machen werde 🙂 .

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche und hoffe, dass ihr gutes Wetter habt!

Bis dann

eure Kai ❤

 

Homoehe/adoption Schweiz

 

Vor einigen Wochen hat mir eine Freundin geschrieben, dass ich JoizTV einschalten soll, es ginge um die Ehe und Adoption unter Gleichgeschlechtlichen Paaren. Ein Thema, welches mich immer wieder zur Weissglut treibt, mir Tränen in die Augen schiessen und ich Diskutieren, bis mein Gegenüber wegläuft. Ja, ich regiere sehr empfindlich auf dieses Thema.

Es war ein Interview mit Marco Guilio (Co-Präsident Verein für traditionelle Familie),welcher gegen die Homoehe ist, Mentari Baumann (Operation Libero), Gea, welche eine Mutter hat, welche selber auch in einer Lesbischen Beziehung ist, wie sie selber auch. Gerne würde sie mit ihrer Partnerin zusammen Kinder bekommen, leider ist die Stiefkindadoption in der Schweiz bisher nicht möglich.

Ich mag mich nicht mehr ganz an alles erinnern was gesagt wurde. Ich weiss nur, dass ich sehr wütend wurde.
Natürlich war ich mit Snapchat die ganze Zeit dabei (Snapchat: paintthewhore)

Aussagen wie „Wir beginnen jetzt mit dem herum experimentieren. Wir wissen nicht wo

20160515_151522000_iOS

Anfangen herum zu experimentieren?!

wir am Ende landen.“ „Kinder brauchen Mutter UND Vater und nicht zwei Mütter/Väter.“ „Diese Kinder werden in der Schule gemobbt werden.““Das entspricht nicht der Natur.“

Alles Aussagen, welche ich immer wieder höre. Ich frage mich, was daran ein herum experimentieren sein soll? Wenn jemand der sich liebt heiraten möchte oder gerne ein Kind haben will. Klar, das Kind hat dann nicht eine Mutter und einen Vater sondern zwei Mütter oder zwei Väter. Aber das Kind wird von beiden Elternteilen geliebt. Es ist kein“Unfall“, es ist gewollt. Wird lieblich aufgezogen und hat vielleicht sogar das bessere Leben als ein Kind aus einer Hetero-Beziehung. Zudem gibt es noch Patenonkel/-tante, Freude, Onkel, Tante, Oma, Opa welche die „fehlende“ Rolle gewisser weise ersetzen können. Okay, ersetzen ist nicht wirklich das richtige Wort dafür. Diese Person wird ja nicht zum Elternteil, sondern zeigt einfach auch das andere Geschlecht.

„Diese Kinder werden in der Schule gemobbt werden.“ Ich wurde übrigens auch in der Schule gemobbt und ich habe nicht Homosexuelle Eltern. Kinder sind gemein. Kinder können böse sein und Kinder sind direkt. Wenn Kinder bereits vom Elternhaus aus auf den Weg bekommen, dass Homosexualität nicht korrekt ist, wen wundert’s dann, dass diese Kinder auf die Kinder losgehen, welche homosexuelle Eltern haben?
Ja, wir Menschen sind wohl dazu „Programmiert“, dass wir alles meiden, was anders ist,

20160515_151525000_iOS

Marco: „Weil wir nicht wissen wo’s hinführt.“

was uns Angst macht. Weshalb wir von Anfang an unseren Kindern auch ruhig sagen können, dass wir in unserer Gesellschaft auch Gleichgeschlechtliche Paare haben.
In meinem Fall war das so und ich hatte nie ein Problem damit. Ich denke nicht,dass es bei anderen Kindern anders ist.

Nun noch zum Punkt, dass es gegen die Natur ist. Ja, in gewisser Weise stimmt das. ABER! Wenn jetzt eine Frau, Heterosexuell, 25 Jahre jung, in einer Beziehung mit einem Mann, 27 Jahre jung, natürlich auch Heterosexuell ist und beide ein Kind wollen, was aber aus irgend einem Grund nicht möglich ist, was macht dieses Paar dann? Sie gehen zu einem Arzt oder ins Ausland und die Frau lässt sich künstlich befruchten. Oh, ja das ist natürlich ganz natürlich. Da wurde überhaupt nicht in die Natur eingegriffen. Neeeein. Also bitte.

In der Schweiz ist es nicht möglich als Gleichgeschlechtliches Paar zu heiraten, weder kirchlich noch Standesamtlich. Das einzige was möglich ist, ist die eingetragene Partnerschaft. Viele denken jetzt vielleicht, dass das bereits reicht. Nein, tut’s nicht. Man kann beispielsweise den Nachnamen von seinem/seiner geliebten Person nicht annehmen. Man ist nicht verheiratet, man kann das Kind vom PartnerIn nicht adoptieren. Aber dafür wird man gemeinsam besteuert, wie bei einem verheirateten Paar, wow. 🙂
Auch wenn ein Transmann/Transfrau seine Cis-Frau/Cis-Mann heiraten möchte ist das in der Schweiz nicht möglich; Gleichgeschlechtliches Paar. Finde ich nicht fair!

Ja, das Ganze ist Unfair! Jeder sollte die gleichen Rechte haben dürfen und bei der Liebe nicht gehindert werden. WIR.HABEN.2016.UND.MÜSSEN.IMMERNOCH.DARÜBER.DISKUTIEREN. 

20160515_151518000_iOS

Weshalb müssen wir noch darüber diskutieren?!

Ich hoffe, dass bald Mal die Abstimmungen für #EheFürAlle kommen. Ich will viele glückliche, verheiratete Paare in der Schweiz sehen.
Ich bin sehr zuversichtlich, dass Homosexuelle Paare in den nächsten 10 Jahren heiraten dürfen, ich hoffe es! Ich habe mir geschworen, dass ich erst heirate, wenn dies möglich ist. Vorher werde ich keinen Finger rühren. Klingt vielleicht ein wenig komisch. Aber ich möchte keine Vorteile haben. Wenn andere nicht dürfen, dann will ich auch nicht.

Wir sollten kämpfen dafür, dass jeder lieben kann und lieben darf wer er oder sie will.

Hier könnt ihr euch übrigens das ganze Interview anschauen:

https://www.joiz.ch/#!/show/joizone/polit-talk-heirat-und-adoption-auch-fuer-homosexuelle/ganze-sendung-polit-talk-heirat-und-adoption-auch-fuer-homosexuelle

 

Diese Woche habe ich auf NZZ (Neue Zürcher Zeitung) etwas erschreckendes gelesen. 

„Das Parlament hatte die Änderung des Zivilgesetzbuchs in der Sommersession beschlossen: Homosexuelle sollen Kinder ihres Partners oder ihrer Partnerin in Zukunft adoptieren dürfen. Heute ist die Stiefkindadoption Ehepaaren vorbehalten. Künftig soll sie in allen Paarbeziehungen möglich sein, unabhängig vom Zivilstand und von der sexuellen Orientierung.

Dagegen wehrt sich ein Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU. Damit werde eine «Büchse der Pandora» geöffnet und das Kindeswohl «auf dem Altar von nimmersatten Ideologien geopfert», kritisierten die Gegner nach dem Entscheid der Räte.“

http://www.nzz.ch/schweiz/referendum-gestartet-gegen-stiefkindadoption-fuer-homosexuelle-ld.92266

Bitte was? Ich versteh das nicht. Wieso kann man nicht allen ihr Glück lassen? 9753490_orig
Wieso muss man jemanden daran hindern. Was für ein toller Grund.. „Kindeswohl“..
d.h. die EDU (Eidgenössisch-Demokratische Union), SVP(Schweizerische Volkspartei) und CVP(Christliche Volks Partei)  brauchen 50’000 Unterschriften um die Gegeninitiative zum Laufen zu bringen und somit wird dann das ganze vor das Volk kommen, welches dann darüber abstimmt. Viele sehen damit schon den Untergang des Adoptionsrecht von homosexuellen Eltern.

Ich kann meine Wut gar nicht in Worte fassen. Ich sehe nicht, weshalb man den homosexuellen Paaren Kinder vorenthalten will. Wie kann man nur jemanden so sehr diskriminieren?

Btw. hier habe ich noch einen kleinen Text geschrieben, als es um die CVP-Initiative „Heiratsstrafe abschaffen“ ging. Es ging nicht nur um das Abschaffen der Ehestrafe, sondern auch darum, dass Ehe definiert wird zwischen „Mann und Frau“. Da dieses Thema in der Schweiz war, habe ich es auf Mundart, Schweizerdeutsch, geschrieben, da mein „Zielpublikum“ aus der Schweiz war.

Die Übersetzung steht weiter unten:

‼️NEIN ZUR ABSCHAFFUNG DER EHESTRAFE‼️

für villi tönts sowieso lächerlech. hürote – füehrt sowieso zur scheidig, bruchts nid. für anderi ischs öbbis, wo si sit si chli si drvo tröime u e wichtige abschnitt vom läbe isch. d troumfrou im wiise kleid gseh oder si z’si, dr ehemaa/ehefrou bim altar gseh stoh oder zum altar laufe u dr perfekt partner(oder perfekti partnerin) in crime gfunde z’ha u e bund mitm/mit ihre iigah.

dürs anäh vor CVP initiative „ja zur abschaffung der heiratsstrafe“ würd für einigi dä troum zerplatze.
klar, i finds nid guet das verhüroteti ehepaar meh müesse zahle. aber stelled nech vor. villech fehlt am staat geld u wo nimmt ers när? widr im gsundheitswäse? ds wär e wiiteri katastrophe wie vor paarne jahr – i has selber bim schaffe o müesse miterläbe! o wes aagno würd wärde, s geld müesstet ihr sowieso zahle!

sehr gärn würd eigentlech o ig mal hürote. villech nid grad morn, innere wuche oder imne jahr.
aber dürs aanäh vo dere initiative wärs o für mi yz schwiriger. i wott doch dörfe hürote wär IG wott und wär ig liebe! egal welles gschlächt!!

Liebi isch doch liebi!

mir läbe yz im jahr 2016. es paar länder&staate heis scho chönne dürebringe, das gliichgschlächtlechi paar dörfe dr bund vom läbe iigah u d schwiz duet eifach dumm. ds geit doch ni das so es chliises land so gschisse duet.

stellet öich vor, ihr verliebet nech i öbber, z.B i e transmaa oder e transfrau u es wird öich irgendwenn mal es fetts verbot higleit, dass dr nid dörfet hürate. trotz gschlächtsänderig si si als transgender iitreit. au wenn si s gschlächt o rächtlech gänderet hei – s gschlächt us dr geburtsdokumentation wird bi dem verwändet. dadür das aber glychgschlächtlechi paar NID dörfe hürate wed initiative aagno wird, wird au das verunmöglecht.
das isch doch nid fair!

oder stellet öich vor öiches kind isch homosexuell u dr gröscht wunsch vo öichem kind isch d liebi vom läbä z’hürote! u es isch eifach unmöglech – würd nech das nid z härz o bräche? i finds trurig. i würd mis kind wöue glücklech gseh.

es isch ziit das MIR öbbis ändere, es liigt a ÜS das öbbis geit!

Übersetzung:

Für viele klingt dies sowieso lächerlich – heiraten. Führt sowieso zur Scheidung, braucht es nicht. Für andere ist es etwas, wovon sie seit sie klein sind davon
Träumen und es ein wichtiger Abschnitt vom Leben ist. Seine Traumfrau im weissen Kleid zu sehen oder diese zu sein. Oder den Ehemann oder die Ehefrau bei Altar stehen zu sehen oder zum Altar laufen und den Perfekten Partner/Partnerin in Crime gefunden zu haben und mit ihm/ihr den Bund für’s leben einzugehen.

Durch das Annehmen der CVP-Initiative „Ja zur Abschaffung der Heiratsstrafe“ würde für einige Menschen dieser Traum zerplatzen.
Klar, ich finde es auch nicht gut, dass verheiratete Ehepaare mehr bezahlen müssen. Aber stellt euch doch vor, vielleicht fehlt dem Staat Geld. Wo nimmt dieser das dann wieder her? Wieder im Gesundheitswesen? Das wäre eine weitere Katastrophe, wie vor einigen Jahren – ich musste es bei der Arbeit miterleben! Auch wenn die Initiative angenommen wird; Bezahlen müssen wir sowieso!

Sehr gerne würde ich auch mal heiraten. Vielleicht nicht gerade morgen, in einer Woche oder in einem Jahr. Aber durch das Annehmen von dieser Initiative ist es auch für mich schwieriger. Ich will doch auch heiraten dürfen wen ich möchte und wen ich liebe! Egal welches Geschlecht!

Liebe ist doch liebe!

Wir leben im Jahr 2016. Einige Länder und Staaten haben es bereits durchgebracht und gleichgeschlechtliche Paare dürfen nun dort den Bund fürs Leben eingehen und die Schweiz? Die tut doof. Geht doch nicht, dass so ein kleines Land so angeschissen tut.

Stellt euch vor, ihr verliebt euch in jemanden, z.B.einen Transmann/Transfrau und es wird euch dann irgendeinmal ein fettes Verbot hingelegt, ihr dürft nicht heiraten. Trotz der Geschlechtsänderung sind sie als Transgender eingetragen. Auch wenn sie das Geschlecht auch rechtlich geändert haben – das Geschlecht aus der Geburtsdokumentation wird bei ihnen verwenden. Dadurch dass jedoch gleichgeschlechtliche Paare nicht heiraten dürfen, wenn die initiative angenommen wird, wird auch das unmöglich gemacht.
Das ist doch nicht fair!

Oder stellt euch vor, euer Kind ist homosexuell und der grösste Wunsch vom Kind ist es die Liebe des Lebens zu heiraten! Und. Es ist nicht möglich. Würde euch das nicht auch das Herz brechen? Ich find’s traurig. Ich möchte mein Kind glücklich sehen.

Es ist Zeit, dass WIR etwas ändern. Es liegt an UNS dass etwas geht! Wenn wir schon die Möglichkeit haben etwas zu ändern müssen wir diese Chance auch nützen!

Geht abstimmen – Nein zur Abschaffung der Ehestrafe!

LIEBE IST LIEBE!

Ich habe das ganze nicht für eine Zeitung oder einen Blog oder sonst was geschrieben, sondern für mich, meine Freunde, Facebook.

Mein Ziel war es Menschen zum Nachdenken zu bringen. Tatsächlich habe ich es geschafft! Ihr könnt euch nicht vorstellen wie glücklich ich war als mir einige geschrieben haben, dass sie NEIN gestimmt haben!

Wie ihr seht, mir liegt sehr viel an diesem Thema.

Ich finde, dass niemand diskriminiert werden soll, nur weil er oder sie in einer Gleichgeschlechtlichen Beziehung lebt.

Jeder Mensch sollte das gleiche Recht haben!

Lieben und lieben lassen.

So und jetzt verabschiede ich mich bis zum nächsten Eintrag.

Ich wünsch euch ein schönes Wochenende

eure Kai ❤

 

Schaut doch noch bei https://www.operation-libero.ch/de/ehe-fuer-alle  und hier https://www.operation-libero.ch/de/blog/2016-06-29-ein-referendum-gegen-die-realitaet  vorbei 🙂